Gemeinsame Jahreshauptversammlung der Stadtteilfeuerwehr Altenbauna und des Freiwillige Feuerwehr Baunatal-Altenbauna e.V.

30.04.2022

Bericht 06/2022

Am Samstag, den 30. April begrüßte Wehrführer Heiko Wicke, stellvertretend für den Vereinsvorsitzenden Christoph Ullrich, welcher krankheitsbedingt entschuldigt war, um 17 Uhr die aktiven Kameradinnen und Kameraden der Einsatzabteilung, Vereinsmitglieder und Gäste.
Die Versammlung erhob sich zunächst von ihren Plätzen, um den verstorbenen Kameraden zu gedenken. Besonders wird dem Kameraden und ehemaligen Wehrführer Werner Ahrend, sowie den Kameraden Swen Barthel und Jens Recht gedacht. Wir werden ihnen immer ein würdiges Andenken bewahren.
Coronabedingt konnte für das Jahr 2020 keine Jahreshauptversammlung stattfinden. So ließ Wehrführer Heiko Wicke neben seinem Jahresbericht über 2021 auch einen Rückblick auf das Jahr zuvor einfließen. Die Pandemie hat uns und das Dienstgeschehen massiv beeinflusst und gestört, die Kameradschaft wurde auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Historisch waren die letzten beiden Jahre eine Besonderheit, etwas Ungewöhnliches. Heiko Wicke hoffe, dass dies etwas einmaliges in unserem Leben bleibe und sich nicht wiederhole.

Dennoch war auch viel Positives zu berichten: Aus Sicht der Stadtteilfeuerwehr Altenbauna wurden mehr Ehen geschlossen und mehr Kinder geboren, als in dem letzten Jahrzehnt zusammen. Das Brandschutzehrenzeichen und die Anerkennungsprämie des Landes Hessen wurden an verdiente Kameraden für langjährige Einsatztätigkeiten verliehen. Die Gründungsmitglieder der Kinderfeuerwehr Baunatal, Leon Sulzbacher und Tom Wicke, sind innerhalb der Feuerwehr gewachsen, haben sich entwickelt und sind jetzt Feuerwehrmänner der Einsatzabteilung. Die Herausforderung der bis dato ungenutzten Möglichkeit einer Übungsdienstgestaltung (Online Übungsdienste) wurde angenommen und bestmöglich, leider privat organisiert, gemeistert. Wehrführer Heiko Wicke lobte die Kompetenz und Zuverlässigkeit der Kameradinnen und Kameraden, am Beispiel der Besatzung des Einsatzleitwagens (ELW), sowie das Engagement jedes einzelnen, stellvertretend Kevin Schwalm für sein Herzblut.

Insgesamt hat die Stadtteilfeuerwehr Altenbauna in den letzten beiden Jahren 307 Einsätze abgearbeitet. Darunter viele Unwetter- und Sturmeinsätze, sowie eine Serie von Mülltonnen-Brandstiftung, die in der Nacht des 21. Augustes die Evakuierung eines Hotels zur Folge hatte. Durch die an der Hauswand stehenden, in Brand gesetzten Tonnen, gelangte Brandrauch durch geöffnete Fenster in das Hotel, die Brandmeldeanlage löste aus. Das Gebäude musste durch die Feuerwehr belüftet werden und es entstand ein Schaden an der Fassade. Wäre das Hotel vollständig ausgelastet gewesen, hätte noch viel mehr passieren können. Heiko Wicke ging in seinem Bericht auf weitere besondere Einsätze ein, u.a. auf den Wohnhausbrand im April 2021 in Altenritte, bei dem die Drehleiter das erste Fahrzeug vor Ort war und das Gebäude innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand stand, so auch auf insgesamt 7 überörtliche Einsätze, bei denen die ehrenamtlichen Brandschützer aus Altenbauna mit den Sonderfahrzeugen (Drehleiter, Tanklöschfahrzeug etc.) im Einsatz waren.

Die Aus- und Fortbildung litt ebenfalls unter Corona. Viele geplante und auch bereits begonnene Lehrgänge mussten abgesagt bzw. abgebrochen werden. Ein gewisser Ausbildungsstau ist die Folge, dem nun begegnet werden muss.
Die Ersatzbeschaffung der Drehleiter ist vorangeschritten, die Aufträge sind vergeben, ein Auslieferungstermin wird sehnsüchtig erwartet. Das aktuell im Dienst befindliche Fahrzeug ist mittlerweile 28 Jahre alt. Dennoch hat sich der Fuhrpark erweitert. Gegen Ende des Jahres wurde vom Land Hessen ein WLF-Kran mit Abrollbehälter Kran ausgeliefert und für Nordhessen in Baunatal stationiert.

Ein Dank ging an alle für ihre geleistete Arbeit, im Rahmen der Widrigkeiten, dennoch das Beste daraus gemacht zu haben. Geehrt wurden die anwesenden Kameraden Jörg Buhlmann und Klaus Ullrich für jeweils 40 Jahre und Kamerad Markus Schlick für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst.
Leider hatte die Coronalage auch in 2021 das Vereinsleben in den Hintergrund rücken lassen müssen, um die Einsatzbereitschaft jederzeit sicherzustellen, so der stellvertretende Vereinsvorsitzender Norbert Faust in seinem Jahresbericht. Als ein Highlight nannte er das Oktoberfest, welches nach einer kurzen Mitgliederversammlung im Herbst stattfinden konnte. Hier wurde endlich einmal wieder Kameradschaft gepflegt. Zur Mitgliederentwicklung im Feuerwehrverein sei man optimistisch, dass die „100er-Marke“ im Jahr 2022 geknackt werden würde. Unser noch junger Feuerwehrverein freut sich über weitere Mitglieder aus der Bevölkerung! Vor 5 Jahren traf man sich zur Gründungsversammlung im Lehrsaal des zentralen Feuerwehrhauses. Satzungsgemäß standen also Neuwahlen des Vorstandes an. Norbert Faust dankte dem scheidenden Vorstandsvorsitzenden Christoph Ullrich für seine hervorragenden Leistungen und meinte, dass ohne dessen Arbeit man in 2017 keinen Feuerwehrverein in Altenbauna hätte gründen können. Unsere Kassiererin Nadine Balanck und Beisitzer der Jugendfeuerwehr Alexander Ratiner stellen sich ebenfalls nicht mehr zur Wahl. Auch hier gilt ein großes Dankeschön für das Engagement. Stellvertretende Vereinsvorsitzender Norbert Faust übergab die Sitzung an Stadtbrandinspektor Ralf Seitz, welcher als Wahlleiter vorgesehen war. Einstimmig gewählt wurden: Norbert Faust zum Vereinsvorsitzenden, Marc Götte zum stellv. Vereinsvorsitzenden, Fabian Funke zum Kassierer, Etienne Aderhold und Uwe Brand zu Kassenprüfern, Marcel Ullrich im Amt des Schrift- und Protokollführers bestätigt, sowie Julia Bahr, Jörg Buhlmann, Daniel Lindner, Klaus Ullrich und Reinhard Wicke als Beisitzer. – Herzlichen Glückwunsch an alle Geehrten und Gewählten!

Zum Ende übermittelten Gäste ihre Grußworte. Besonders freuen wir uns über die Mitgliedschaft von Kreisbrandmeister Timo Schröder, der seit dem Abend der Jahreshauptversammlung nun offiziell als Teil der Einsatzabteilung sein Wissen und seine Leidenschaft für die Stadtteilfeuerwehr Altenbauna einbringen möchte.

Gegen 18:30 Uhr wurde die Versammlung beendet und der Abend klang gemütlich aus.

Die neu- und wiedergewählten Vorstandsmitglieder des Freiwillige Feuerwehr Baunatal-Altenbauna e.V.
press to zoom
Wehrführer Heiko Wicke mit den geehrten Kameraden Markus Schlick (25 Jahre), Jörg Buhlmann und Klaus Ullrich (beide 40 Jahre) sowie dem stellv. Wehrführer Norbert Faust
press to zoom
1/1