Berichte aus dem Jahr 2017

13 Nachwuchsbrandschützer mit Jugendflamme Stufe 1 ausgezeichnet

Am Samstag, dem 29.04.2017 begrüßte Stadtjugendfeuerwehrwart Klaus Ullrich 13 Jugendliche und deren Betreuer zur Abnahmeprüfung der Jugendflamme Stufe 1. Am Feuerwehrhaus in Altenbauna wurde an fünf Stationen das Wissen und handwerkliche Geschick der Jugendlichen auf die Probe gestellt. Beim richtigen Absetzten eines Notrufes müssen fünf wichtige Grundregeln (Die 5 W´s) beachtet werden. Wer ruft an, Wo ist der Notfall, Was ist passiert, Wie viele Verletzte und Warten auf Rückfragen. Jugendwart Jan Rämisch befragte die Teilnehmer nach diesen grundlegenden Regeln und einigen weiteren Dingen zu dem Thema Notruf.

Die „erste Hilfe“-Station wurde durch Marc Sulzbacher betreut. Hier wurde unter anderem das Anlegen eines Druckverbandes geübt und verinnerlicht sowie der Inhalt eines Notfallrucksacks gezeigt und erklärt. Auf dem Hof des Feuerwehrhauses wartete Frank Vogt mit Fragen rund um das Thema „Rolldruckschläuche“. Der praktische Teil dieser Station beinhaltete das ausrollen und wieder aufwickeln eines C-Rolldruckschlauchs. Nils Kirchner achtete beim setzten des Standrohres auf die richtige Vorgehensweise und befragte die Prüflinge nach allgemeinen Tätigkeiten zur Wasserentnahme. In einem gemeinsamen Gespräch zwischen den Abzeichen-Anwärtern und Klaus Ullrich wurden verschiedene Themen rund um das Thema Jugendarbeit in der Feuerwehr besprochen. Hier konnten die Nachwuchsbrandschützer unter anderem ihre Wünsche und Ideen für die Zukunft äußern. Das Anlegen von Knoten und Stichen wurde beim Knotenwettbewerb bereits erledigt.

Vor der Verleihung des Abzeichens bestand für die Jugendlichen die Möglichkeit, die neue Atemschutzübungstrecke ausgiebig zu testen.

Ein großer Dank gilt allen helfenden Händen sowie den Kameraden der Wehr Altenbauna für die gute Verpflegung.